Wie Bilderbücher schon aus Babys Leseratten machen

Durch Bücher können Menschen für einen kurzen Zeitraum in verschiedene Situationen eintauchen. Sie helfen dabei, andere Sichtweisen zu begreifen und neue Erfahrungen zu sammeln. Wir erklären, wie Babys schon ab sechs Monaten mit bunten Bilderbüchern die Welt entdecken können.

Babys erste Bilderbücher: Schön bunt und stabil

Im ersten Lebensjahr gibt es für Ihr Baby viel zu entdecken. Seh- und Tastsinn sind noch nicht vollständig ausgeprägt und Lesen kann das Kind natürlich auch noch nicht. Trotzdem oder gerade aus diesen Gründen empfehlen sich Bilderbücher, die die Sinne anregen sowie klare Formen und Kontraste verwenden.

Wichtig: das Bilderbuch sollte nicht zu viele Abbildungen haben, da sich das Kind sonst nicht auf eine Sache konzentrieren kann. Und es muss so stabil sein, dass es auch eine ungestüme Behandlung dauerhaft übersteht.

Seien Sie bitte vorsichtig bei Drucksachen aus Papier – egal ob Buch oder lose Blätter. Denn an den Kanten können sich Babys Schnittwunden an Händen und Mund zuziehen. Jeder, der sich schon an einer Papierkante verletzt hat weiß, wie schmerzhaft dies sein kann.

Bilderbücher zeigen Babys die Welt

Ungefähr mit sechs Monaten beginnen Babys Zusammenhänge zu verstehen, wie z.B. dass einem abgebildetem Tier ein bestimmter Laut zugeordnet werden kann. Besonders viel Spaß haben Kinder daher mit den Spiel- und Motorikbücher von Selecta. Jedes Bilderbuch zeigt bunte Illustrationen zu einem Thema, wie z.B. Tiere oder Fahrzeuge. Diese bieten viele Möglichkeiten, gemeinsam Details zu entdecken.

Betrachten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Abbildungen, nennen Sie die Namen der Figuren und Gegenstände. Besonders begeistert sind Babys, wenn sie Geräusche hören und nachmachen können. Also keine Scheu, werden Sie zum Tierstimmenimitator oder brummen Sie laut wie ein Traktor.

Testen Sie es aus: Zeigen Sie auf das Bild einer Katze und machen Sie laut „Miau“. Schon bald wird Ihr Kind diesen Laut nachahmen und selbstständig auf die Katze im Buch deuten, wenn Sie fragen „Wo ist die Katze?“.

So fördern Sie ganz spielerisch die sprachlichen Fähigkeiten bei Ihrem Kind sowie die emotionale Bindung zu Ihnen als „Vorleser“.

Holz Bilderbuch mit Katze, Vogel und Pferd

Kuscheln und Geschichten erzählen: So wird Lesen zum geliebten Ritual

Die meisten Erwachsene lesen am Liebsten in einer bequemen Position auf gemütlichen Kissen und Decken. Das ist bei Babys nicht anders. Kombinieren Sie also möglichst Kuscheln mit Lesen, dann wird Ihr Kind schon früh Bücher mit einer angenehmen Erfahrung in Verbindung bringen.

Und lassen Sie Ihr Kind das Tempo der Erzählung bestimmen, animieren Sie es dazu, die Seiten selbst umzublättern. Bei Selecta sind alle Bilderbücher aus stabilem Holz und haben abgerundete Ecken und Kanten. So können sie auch von kleinen Babyhänden besonders gut gegriffen werden.

Beachten Sie aber auch, dass Babys sich nur wenige Minuten wirklich konzentrieren können. Sie brauchen immer wieder genügend Zeit, alle Eindrücke zu verarbeiten. Gönnen sie Ihrem Kind also eine Pause sobald es unruhig wird, zur Seite schaut oder Anzeichen von Müdigkeit zeigt. Je älter Ihr Kind wird, umso länger kann es Ihrer Erzählung folgen.

Am Anfang sollten Ihre Erklärungen noch möglichst einfach sein. Doch sobald Sie merken, dass Ihr Baby das Gesagte versteht, können Sie Ihre Geschichten mit immer spannenderen Details ausschmücken und so den Weg zu „echten“ Büchern mit Text zum Vorlesen ebnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Muss das Baby spielen lernen?

Wenn wir uns die Zeit nehmen, das Baby zu beobachten, sehen wir, wie es beschäftigt ist: Mit großen Augen blickt es sich um, bleibt vielleicht hier oder da an einem Gegenstand hängen. Sieht es einen anderen Menschen, blickt es in sein Gesicht und ahmt den Gesichtsausdruck nach. Ist es größer, ergreift es mit den kleinen [...]

Hilfe, mein Kind hat eine Trotzphase

Jedes Kind kommt früher oder später in die Phase, in der es trotzig wird. Meist ist es zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr soweit. Ein plötzlicher Trotzanfall kann dann jederzeit und an jedem Ort auftreten. Wie sollen sich Eltern in einer Trotzphase verhalten und worauf sollen sie eingestellt sein? Warum bekommen Kleinkinder Trotzanfälle? Vor dem [...]

Kinderzimmer: vom Baby zum Kleinkind, worauf sollte man achten?

Gerade noch ein Baby und jetzt schon ein Kleinkind: Die Zeit rast und mit der Größe des Kindes wachsen auch die Ansprüche an die Einrichtung vom Kinderzimmer. Wir geben Ihnen vier Tipps, wie Sie genug Platz zum Schlafen und Spielen einplanen können. 1. Tipp: Im Kinderzimmer geht Sicherheit vor Design Je älter Ihr Kleinkind ist, [...]